Nicht jede Frau hat üppige Brüste. Eine häufige Folge davon ist auch ein schlechteres Selbstwertgefühl. Jede Frau kann jedoch hübsch sein. Wenn das Problem von kleinen Brüsten auch Sie beschäftigt, werden wir Ihnen gern damit helfen. Eine Brustvergrößerung ist mittels von Silikon-Brustimplantaten oder mittels des eigenen Fetts möglich. Eine Brustvergrößerung kann auch eine Lösung für die Asymmetrie der Brüste sein. Entscheiden Sie sich für schöne Brüste, auf die Sie stolz sein wollen.

Welche Brustimplantate verwenden wir?

Für unsere Operationen verwenden wir Brustimplantate von Polytech. Es handelt sich um sehr hochwertige Implantate eines deutschen Herstellers, die von den Patientinnen gut vertragen werden und die das Risiko postoperativer Komplikationen dank dieser hohen Qualität minimieren.

Wie ist der Ablauf der Operation selbst?

Die Brustimplantate werden nach Absprache mit dem Arzt meistens unter den Brustmuskel, oder höher d. h. unter die Milchdrüse eingelegt. Der Schnitt erfolgt typisch in der Brustfalte oder am Rande des Brustwarzenhofs. Die Operation läuft unter einer Vollnarkose ab. Die Patientinnen werden für die nächsten ca. 24 Stunden nach der Operation hospitalisiert und dann in die häusliche Pflege entlassen.

Wie Sie sich richtig auf den Eingriff vorbereiten?

Die Operation kann nur bei gutem Gesundheitszustand durchgeführt werden. Drei Wochen vor der Operation sollten gerinnungshemmende Medikamente und Medikamente, die Acetylsalicylsäure enthalten, nach Rücksprache mit dem Arzt abgesetzt werden, die während und nach dem Eingriff größere Blutungen verursachen können. Den Heilungsprozess verlangsamt auch das Rauchen. Damit das Ergebnis perfekt ist und Sie keine Komplikationen haben, empfehlen wir, vor dem Eingriff nicht zu rauchen.

Wie lange dauert die Rekonvaleszenz?

Wenn keine postoperativen Komplikationen auftreten, wird die Patientin nach 1-2 Tagen in die häusliche Behandlung entlassen. Nach der Operation werden die Brüste mit einer Bandage gesichert, die dann durch einen elastischen BH ohne Fischbein ersetzt wird. Es ist nicht ratsam, für ca. 5-6 Wochen nach dem Eingriff auf dem Bauch zu liegen, um zu verhindern, dass die Brüste beschädigt werden. Die Rückkehr ins normale Leben erfolgt am häufigsten 1 Monat nach der Operation.

Für wen ist die Augmentation geeignet?

Die Brustvergrößerung wird für jede gesunde Patientin empfohlen, die wegen kleinen Brüsten unter einem schwachen Selbstbewusstsein leidet. Sie haben nur einen Körper und verbringen Sie mit ihm das ganze Leben lang. Sein Aussehen sollte keinen Einfluss auf Ihr tägliches Leben haben. Die Augmentation wird für Frauen nach Beendigung der Mutterschaft empfohlen, da das Stillen und die damit verbundene Vergrößerung der Milchdrüse zu einer Veränderung der Form und der Notwendigkeit einer Bruststraffung führen können. Das Stillen ist durch die Augmentation nicht eingeschränkt.

Video von der Prozedur

Möchten Sie ein Beispielvideo des von Dr.med. Giebel durchgeführten Eingriffs sehen? Hinterlassen Sie uns eine E-Mail und wir senden Ihnen ein Video.

Video von der Prozedur
Kontaktformular

Abonnieren Sie, um Neuigkeiten und Sonderangebote von unserer Klinik zu erhalten.